Beratung und Termine jederzeit gern nach Vereinbarung : 0177 79 35 274

Seit 20 Jahren arbeite ich mit der Methode nach dem NADA-Protokoll.

Was mich jedes mal wieder fasziniert, ist , dass diese Anwendung so einfach und dabei doch so hilfreich ist.
So einfach, weil ich im Grunde nicht viel machen muss. Ein einfaches Gespräch, einen Rahmen schaffen, in dem sich alle wohl- und sicher fühlen können, 5 Nadeln an jedem Ohr setzen, zur Beruhigung einladen und zusehen, wie es den Patient*innen gleich besser geht.
So hilfreich, weil durchweg alle Patient*innen, die ich bisher behandelt habe, sagen, wie gut ihnen diese Behandlung getan hat. Hilfreich, weil ich die Veränderung sofort sehen kann, an ruhigeren Blicken, klareren Augen, Aufatmen der Patient*innen, die sich gestärkt fühlen und den Kampf mit ihren jeweiligen „Drachen“ wieder aufnehmen können. Und hilfreich auch, weil die Patient*innen dies selbst so deutlich spüren.

Hilfreich auch, weil mit dieser einfachen Methode so vielen verschieden Menschen mit so vielen verschiedenen Problemen geholfen werden kann.
Egal ob jung oder alt, ob mit Problemen in Schule, auf der Arbeit, oder mit körperlichen gesundheitlichen oder emotionalen oder psychischen Problemen – NADA hilft.

Dabei ist es unerheblich, ob die Person

- bei Abhängigkeit von einem Stoff oder einem Verhalten gerade einen Entzug durchlebt,
- emotional labil ist, eine Angststörung hat oder depressiv ist,
- traumatisiert wurde und eine (posttraumatische-)Belastungsstörung hat,
- konzentrationsgestört oder verhaltensauffällig (ADHS, FAS, ) ist,
- überlastet, überfordert, ausgebrannt ist (Burnout), egal durch was
(z.B. Arbeit, Familie, besondere persönliche, soziale, gesundheitliche, emotionale, seelische Situation,
also z.B. auch bei schweren Erkrankungen, die körperlich und emotional belasten, z.B.Krebs, HIV/AIDS,
und jede andere als schwerwiegend empfundene Erkrankung,
oder auch andere besondere, nicht oder nur schwer aushaltbare Belastungen, Verluste, Trauer,
Trennungen, Kindswohlgefährdungen/Herausnahmen aus der leiblichen Familie, Leben in der
Pflegefamilie usw... ).

Ich kann mit NADA nicht den Krebs heilen, den Virus ausschalten, die Sucht , Depression, Angsstörung, ADHS usw. „wegzaubern“. Aber mit NADA kann ich jede dieser Erkrankungen oder Störungen begleiten, den Betroffenen helfen, sich kräftiger zu fühlen, mehr auszuhalten, besser reagieren zu können, einen Weg zu finden .

Letzten Endes werden ganz konkret Körper, Geist und Psyche in einen ausgeglichenen Zustand gebracht. Es findet eine vegetative Stabilisierung statt, hormonale, neuronale Prozesse werden reguliert, was Wirkungen auf Verdauung, Schlaf, Schmerz, Kreislauf, Immunsystem usw. hat. Genauso werden geistige und seelische Prozesse harmonisiert, Gedanken entwirren sich, Angst und Depression können nachlassen, Klarheit, Wachheit und Zuversicht können entstehen. Insgesamt steigert dieser Ablauf daher die empfundene Lebensqualität in der jeweiligen belastenden Situation.

Und das wiederum schafft oft erst die Grundlage dafür, mit gezielten therapeutischen Mitteln dann die Sucht hinter sich zu lassen, die Chemotherapie erfolgreich durchzustehen, Wege aus Angst, Depression, Trauma herauszufinden, usw. - also den jeweiligen „Drachen“ anzugehen.

Auch mit Kindern mache ich gute Erfahrungen. Angst vor Nadeln ist oft weniger das Problem, als wir befürchten. Außerdem nutze ich sehr oft kleine aufgeklebte Kügelchen, mache also bei Kindern dann Akupressur statt Akupunktur. Das Pflaster-kleben, kann ich auch den Angehörigen zeigen, damit sie das eine Zeit lang zu Hause selbst erneuern können. Das ist schnell gelernt und macht Allen sogar Spass - und spart den Weg alle 3 Tage zu mir … ;-)

Tja, NADA ist also hilfreich und einfach – man muss sich nur Zeit dafür nehmen.

Bis bald also bei mir in der Praxis – zur Beratung oder Behandlung.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

NADA ist eine international tätige gemeinnützige Organisation (NGO) und wissenschaftliche Fachgesellschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, Akupunktur als spezifische Behandlungsmethode für Menschen mit sozialen und psychischen Problemen einzuführen.

NADA wendet sich vor allem an Berufsgruppen,

  • die Menschen mit Alkohol-, Drogen und Medikamentenproblemen
  • und psychischen Erkrankungen behandeln.

NADA möchte Menschen helfen,

  • die unter Belastungen leiden und Stress nicht mehr bewältigen,
  • die traumatische Erlebnisse verarbeiten müssen,
  • die unter Arbeitsstörungen und Burnout-Symptomen leiden,
  • die Probleme mit Hyperaktivität haben,
  • die mit Suchtmitteln aufhören wollen.

NADA bietet umfangreiche Informationen für Betroffene und Fachleute. Eine kompakte, 2 x 2 Tage umfassende Ausbildung für Berufstätige, die psychosozial und medizinisch in den entsprechenden Arbeitsfeldern tätig sind, soll besonders wirksame und einfach zu erlernende Standardpunkte, die sogenannten 5 Ohrpunkte nach dem NADA-Protokoll vermitteln.

Die NADA wurde 1985 in New York gegründet und hat sich mittlerweile international in vielen Ländern etabliert. Ihr deutscher Zweig wurde 1993 gegründet.

Behandlung nach dem NADA-Protokoll

meint die geschickte Kombination von konventioneller Therapie mit der wiederholten Anwendung von Ohrakupunktur in einem besonderen Setting:

  • die Ohrakupunktur findet idealerweise in einer Gruppe statt,
  • in einer non-konfrontativen annehmenden Atmosphäre,
  • die getragen ist von Respekt.
  • 5 Punkte werden an beiden Ohren akupunktiert.
  • eine Sitzung dauert ca. 35–45 Minuten.
  • die Häufigkeit richtet sich nach Ziel und Möglichkeiten des Patienten: mehrmals täglich bis einmal wöchentlich.

Akupunktur ist für viele Menschen ein leichterer Einstieg in den Ausstieg aus verschiedensten Problemen. Auch Patienten, die (noch) kein Therapiegespräch aushalten, die ambivalent und ängstlich gegenüber einer Behandlung sind, können an einer derartigen Gruppe teilnehmen. Jeder Patient wird akzeptiert. Bis heute konnte keine Kontraindikation festgestellt werden.

Die Wirkungen der Ohrakupunktur im NADA-Protokoll sind meistens unmittelbar zu spüren.

Ohrakupunktur wirkt bei Suchterkrankungen unabhängig vom 'Stoff' (also bei Alkohol, Heroin, Kokain, 'Crack', Amphetaminen, Cannabis, Methadon, Medikamenten oder Kombinationen von Suchtmitteln) und hilft, u.a. Entzugssymptome besser zu ertragen.

Auch bei anderen psychischen Belastungen ist eine Erleichterung sofort zu spüren und wird auf Dauer stabilisiert.

Ohrakupunktur nach dem NADA-Protokoll

  • hilft mit Stress und Belastungen besser klar zu kommen,
  • stabilisiert körperlich und seelisch,
  • regeneriert den natürlichen Schlafrhythmus,
  • verbessert die Konzentration,
  • vermindert innere Ängstlichkeit,
  • lindert körperliche und seelische Entzugschmerzen,
  • vermindert das Suchtverlangen (craving),
  • hilft, »trocken« und »clean« zu bleiben.

Das NADA-Protokoll findet daher in ganz verschiedenen Bereichen Anwendung:

  • in psychiatrischen Krankenhäusern, in Suchtkliniken, Reha-Kliniken, oder ambulant in Arztpraxen,  zur kontinuierlichen Stabilisierung und Rückfallprophylaxe,
  • zur harm-reduction, Entzug und Stabilisierung in Strafvollzugsanstalten,
  • in Alkoholambulanzen,
  • in Drogenberatungsstellen und Strassenprojekten
  • bei der Nikotinentwöhnung,
  • in der Psychosomatik,
  • in Tageskliniken
  • in der Kinder- und Jugendpsychiatrie,
  • in Erziehungsberatungsstellen,
  • am Arbeitsplatz im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Gestresste Kinder, auch solche mit ADS/ADHS und ihre Eltern profitieren dabei ganz besonders von der Anwendung von Akupressurpflastern mit magnetischen Perlen am Ohr. Die sogenannte »Perlentherapie« setzt sich als schmerzfreie Akupunktur (ohne Nadelstich) immer mehr durch und ergänzt das NADA-Protokoll.